546-547

[S. 546]

Some of Montano's drawings depend on drawings attributed to Fra Giocondo in Codex Destailleur B in the Hermitage and the drawings

[S. 547]

by anonymous French and Italian draughtsmen in codices Destailleur A and D in the Kunstbibliothek, Berlin, some of which are also copied from drawings attributed to Fra Giocondo in Codex Destailleur B, while other drawings in Destailleur A and D can be shown to depend on Sallustio Peruzzi. [Fussnote 88: For Codex Destailleur B, see appendix 4, and for the possible dependence on Peruzzi of some of the drawings in codices Destailleur A and D, see appendix 4, p. 531 ff.]

Kommentar: Für diese Abhängigkeiten hätte man gern Belege … Jedenfalls findet sich in keiner der Erwähnungen des Codex Destailleur D auf den angegebenen Seiten in Fairbairns "appendix 4, p. 531 ff." auch nur ein über die bloße Behauptung hinaus gehender Beleg für diese Abhängigkeiten. Die hier aufgestellte Behauptung wird also unter Verweis auf gleichlautende Behauptungen an anderer Stelle – aber ohne Beleg – "abgestützt" …?

[S. 547]

"His [Peruzzis] theoretical work was the forerunner of Tolomei's Vitruvian project, which also never reached publication."

Kommentar: 

  • Weder war es Tolomeis Projekt allein, noch erfuhr es nie eine Publikation – wenn man Philandriers Kommentar nicht "vergessen" will.
  • Für die Behauptung, Peruzzis (nur in Fragmenten erhaltene) theoretische Arbeit sei der "Vorläufer" des Accademia-Projekts gewesen, gibt die Verfasserin keine Begründung: Hierfür wäre irgendeine quellenbasierte oder deutliche inhaltliche Abhängigkeit des Accademia-Projekts von den Arbeiten Peruzzis zumindest wahrscheinlich zu machen oder aber nachzuweisen …