1

The aim of this book is to reunite the aural and visual dimensions of worship and ritual in Renaissance Venice. 

wo werden die Rituale "visuell" wiederhergestellt und mit den klanglichen "Dimensionen" wiedervereinigt …??? Dazu dürften Elemente wie die Ausstattung zu rekonstruieren sein, was wohl kaum zu leisten ist, schon wenn man nur mit den (schallschluckenden) Gewändern der Sänger anfinge. 

Darüber hinaus: Wie soll so eine "reunion" in einem Buch (!) möglich sein: Wenn, dann käme dafür nur eine Live-Aufführung in historischer Kostümierung mit historischer Ausstattung (die auch im Verlauf der  Renaissance natürlich Veränderungen unterworfen war!) oder höchstens noch deren Video-Aufzeichnung in Frage. Aber: Was sollte das – vom Standpunkt der Suche nach wissenschaftlicher Erkenntnis – bringen? Sollte es nicht eher darum gehen, zu rekonstruieren, wie Musik und Raum ggf. wechselwirken, ob sich dies rekonstruieren liesse und vor allem: ob da beabsichtigte Relationen nach zu vollziehen sind, d.h. also das z.B. erkennbar wird, dass, wie und warum eine bestimmte Musik für einen bestimmten Raum komponiert oder dort aufgeführt wurde.

 … remarkable flowering of both architecture and music … Willaert, Andrea and Giovanni Gabrieli, and Claudio Monteverdi 

bis auf Willaert alles um oder nach 1600, also eher nicht für das gesamte 16. Jh. oder gar die Renaissance aussagekräftig, denn gerade gegen Ende des 16. Jh. veränderte sich die Musik stark – glaubt man den vorherrschenden Lehrmeinungen der Musikwissenschaft

As the technology of music printing accelerated, pubishers seized the opportunity to circulate their (der genannten Komponisten) masterpieces, so that any church in Venice with the resources to employ competent musicians could perform choral works from San 

Wie kann sich die Technologie des Musikdrucks beschleunigt haben oder gewachsen sein? Die Anzahl der Drucke stieg und die Technik mag verfeinert worden sein, aber dies sind nur zwei von weit mehr Aspekten, die den Musikmarkt beeinflusst haben mögen.