Programm

Samstag, 04. April 2009

  • Begrüssung: Andreas Tönnesmann, Werner Oechslin
  • I. Geschichte, Stand und Zielsetzung des Karl Moser-Projekts am Institut gta / Werner Oechslin, Ernst Strebel, Sonja Hildebrand
  • II. Architekten zu Karl Moser / Einleitung von Hans Kollhoff, Diskussion mit Roger Diener, Hans Kollhoff und den anwesenden Architekten
  • III. Grundsätzliches, architektonische Aufgaben
    • Um 1900. Vor und nach der (und gegen die) Epochenschwelle / Werner Oechslin
    • «Väter der Moderne» / Andreas Tönnesmann
    • Das Architekturbüro Curjel & Moser / Ernst Strebel 
    • Architektur für die Kunst / Ulrike Jehle-Schulte Strathaus
    • Karl Moser und die Moderne der Zwischenkriegszeit / Stanislaus von Moos
    • Bautechnik / Uta Hassler 
    • Die Mechanisierung des Hauses / Laurent Stalder 
    • Karl Moser und die bildenden Künste / Ulrich Maximilian Schumann
    • Uhr Lehre: Reflektieren, Erklären, Tradieren und Generieren von Praxis / Sonja Hildebrand
 

Sonntag, 05. April 2009

  • IV. Bauaufgaben und Orte
    • Karl Moser in Karlsruhe I: die Jung-Karlsruher Schule / Gerhard Kabierske
    • Karl Moser in Karlsruhe II: ‚realistische Architektur’ / Sylvia Claus
    • Kirchenbau / Thomas Gnägi
    • Karl Moser und das neue Zürich / Daniel Kurz
    • Diskussion, Resümee, Ausblick

Das Kolloquium ist öffentlich. Interessierte Mitdiskutierende und Zuhörer sind herzlich willkommen.