Call for Papers

In Zusammenarbeit mit dem CISA Palladio in Vicenza / in collaborazione con il CISA Palladio di Vicenza

Please follow this link for the English version of this Call for Papers!

Vitruv: Text, Kommentar und Bild

26.-29. April 2012

Ab 2012 wird jährlich Ende April ein viertägiges (DO-SO) architekturtheoretisches Kolloquium in der Bibliothek Werner Oechslin in Einsieden stattfinden.

Die Veranstaltung richtet sich an Architekturtheoretiker, Architekten, Kunsthistoriker, Wissenschaftshistoriker u.a.m. und möchte ausgewiesene Kenner der Materie und insbesondere jüngere Forscher aus verschiedenen Ländern zusammenführen.

Maximale Teilnehmerzahl 15-20 (evtl. zusätzliche Hörer mit Kostenbeteiligung).

Ziel ist es, die einschlägige Forschung durch qualitativ hochstehende Beiträge voranzubringen. Es wird jedes Jahr ein neues Rahmenthema benannt werden. Die einzelnen Forschungsbeiträge sollen zudem in einen grösseren Zusammenhang gestellt werden, um so insgesamt den architekturtheoretischen Diskurs zu befördern.

Die Bibliothek Werner Oechslin ist ein Ort einschlägiger Kompetenz und architekturtheoretischer Forschung. Durch das Kolloquium soll ein Zusammenhang mit den eigenen Aktivitäten (insbesondere mit dem Projekt 'architekturtheoretisches Schrifttum im deutschsprachigen Kulturraum') hergestellt und betont werden.

Es ist vorgesehen, herausragende Beiträge in SCHOLION zu publizieren; ausnahmsweise soll die Möglichkeit der Publikation von Kongressakten geprüft werden.

 

Der Ablauf des Kolloquiums richtet sich nach dem folgenden, bewährten Modus und soll stets in besonderer Weise dem Austausch und dem Gespräch dienen:

 

I. Donnerstag (ab 15.00 Uhr):

Darlegung von Thema und Thesen:

Einleitende(s), grundsätzliche(s) Referat(e).

 

II. Freitag (ganzer Tag):

Textanalyse:

Fallstudien: Beiträge zu Textverständnis, Analysen, Kontexterschliessung.

 

III. (ganzer Tag): Samstag:

Referate zu ausgewählten Themen.

 

IV. Sonntag (bis 13.00 Uhr):

Zusammenfassung und Ausblick (Themendiskussion.)

 


 

Die Referate sollen nicht länger als 30 Minuten dauern. Sie können auf deutsch, englisch, französisch und italienisch vorgetragen werden. Passive Deutschkenntnisse werden vorausgesetzt.

Die Stiftung übernimmt die Kosten für die Übernachtung und z.T. die Verköstigung der Referenten. Reisespesen können nicht erstattet werden.

Wir bitten um Bewerbungen mit einem kurzen Exposé bis spätestens zum 10. Oktober 2011 per e-mail an: 

anja.buschow@bibliothek-oechslin.ch