Programm

1. Architekturtheoretisches Kolloquium – Vitruv: Text, Kommentar und Bild

 26. – 29. April 2012

Veranstaltet von der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln, in Zusammenarbeit mit dem Centro Internazionale di Studi di Architettura (CISA) Andrea Palladio, Vicenza, und dem Centro Studi Vitruviani, Fano

Donnerstag, 26. April 2012

15:00 – 18:30 Uhr – Einführung

  • 15:00 – 15:30 Uhr: Werner Oechslin: Einführung, Einblick in die Vitruvbestände der Bibliothek
  • 15:45 – 16:15 Uhr: Pierre Gros: Vitruvio e la domus italica: discorso normativo e stratificazione dei testi
  • 16:30 – 17:00 Uhr: Kaffeepause

Rückblick in die Antike

  • 17:00 – 17:30 Uhr: Thomas Noble Howe: For whom did Vitruvius write?
 

Vitruv 1511 – 1567

  • 17:50 – 18:20 Uhr: Hellmut Lorenz: Hermann Postmas Bild "TEMPVS EDAX RERVM" und das "Vitruv-Klima" im Rom der Zeit von Agostino de' Landi
 

Freitag, 27. April 2012

09:00 – 13:00 Uhr – Vitruv 1511 – 1567 (Fortsetzung)

  • 09:00 – 09:30 Uhr: Werner Oechslin: Barbaros vier "species dispositionis"
  • 09:50 – 10:10 Uhr: Paolo Sanvito: Il ruolo dei diagrammi nelle edizioni di Vitruvio a cura di Barbaro (e in altri autori)
  • 10:30 – 10:50 Uhr: Bernd Kulawik: Vitruvrezeption um 1549 im Zeichen von Archäologie und Bauforschung
  • 11:10 – 11:40 Uhr: Kaffeepause
  • 11:40 – 12:00 Uhr: Pier Nicola Pagliara: Vitruvexegese vor und nach Fra Giocondo
  • 12:20 – 12:40 Uhr: Francesco P. Di Teodoro: Il manoscritto torinese della traduzione di Jean Martin: nell'atelier di Jean Goujon?
 

14:30 – 18:30 Uhr – Vitruv vor der Vitruvakademie

  • 14:30 – 14:50 Uhr: Ingrid Rowland: Giovanni Battista da Sangallo’s Vitruvius in Theory, Translation and Practise
  • 15:20 – 15:40 Uhr: Timo Strauch: Antonio da Faenza liest Vitruv – Bemerkungen zu einem illustrierten Architekturtraktat um 1520
  • 16:00 – 16:30 Uhr: Kaffeepause
  • 16:30 – 16:50 Uhr: Tobias Thornstedt: Zwischen Vitruv und antiken Ruinen – Antikenwahrnehmung und Baupraxis in Neapel in der zweiten Hälfte des Quattrocento (Giovanni Pontano)
  • 17:10 – 17:30 Uhr: Francesca Mattei: Vitruvio a Ferrara: Palazzo Naselli, Celio Calcagnini e Cesariano (1527 – 1541)
  • 17.50 – 18.10 Uhr: Sören Fischer: Gebaute und gemalte Räume: Neue Beobachtungen zur Vitruv-Rezeption in der venezianischen Villa des mittleren Cinquecento
 

Samstag, 28. April 2012

09:00 ­– 12:30 Uhr – Vitruv / Technik und Mechanik

  • 09:00 – 09:20 Uhr: Giulia Brun: "In structuris et aedificiis adservanda". Prime considerazioni circa l’associazione di testi di tecniche artistiche alla tradizione manoscritta medievale di Vitruvio
  • 09:40 – 10:00 Uhr: Antonio Becchi: Vitruvio, Archimede e la scientia de ponderibus ad usum architecti
  • 10:20 ­– 10:50 Uhr: Kaffeepause
  • 10:50 – 11:10 Uhr: Alexander von Kienlin: "Transtra cum capreolis" – Die zeichnerischen Rekonstruktionen antiker Dachwerke anhand der Beschreibungen Vitruvs
  • 11:30 – 11:50 Uhr: Christian Berndt: Vitruvs Theorie optischer Korrekturen vor dem Hintergrund der antiken Optik
 

14:00 – 18:00 Uhr 

  • 14:00 – 14:20 Uhr:Jürgen Strauss: Vitruv als Akustiker
  • 14:40 – 15:00 Uhr: Hans Ulrich Rüegger: Was ist passend? Eine philosophische Frage inspiriert die Baukunst
  • 15:20 – 15:50 Uhr:Kaffeepause

Nachleben Vitruvs

  • 15:50 ­­– 16:10 Uhr: Jeroen Goudeau: Umgehende Bewegungen. Vitruvs ionische Volute in der frühen Neuzeit
  • 16:30 – 16:50 Uhr: Tobias Büchi: "SYNOPSIS ARCHITECTONICÆ": Henning Hasemanns "Summarischer Begriff der Baukunst" von 1626 
 

Sonntag 29. April 2012 

09:00 ­– 12:00 Uhr – Nachleben Vitruvs (Fortsetzung)

  • 09:00 – 09:20 Uhr: Martin Pozsgai: Rodes Vitruv-Übertragung
  • 09:40 – 10:00 Uhr: Elke Katharina Wittich: Vitruv überwinden mit Hilfe Vitruvs – Zur Methodik der Aneignung und Umwertung der De Architectura Libri Decem in deutschsprachigen Publikationen der Zeit um 1800
  • 10:20 – 10:40 Uhr: Kaffeepause
  • 10:40 – 11:00 Uhr: Elena Granuzzo: Luci ed ombre nel De Architettura tra Sette e Ottocento: edizioni vitruviane a confronto
  • 11:20 ­– 11:40 Uhr: Berthold Hub: Vitruv im Dritten Reich
  • Abschlussdiskussion