Programm

Download des Programms als PDF

Mit Unterstützung der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie des Schweizerischen Nationalfonds.


Sonntag, 24. Juni

Affekt körperbezogen, Affekt, Bewegung und Physiognomie

Vormittag 9:00 – 13:00

  • Axel Gampp, Werner Oechslin, Tristan Weddigen: Einleitende Bemerkungen
  • Wolf Langewitz (Universität Basel): Affekte aus psychosomatischer Sicht 
  • Hole Rößler (Universität Luzern): Gelehrte Gefühle. Epistemologische, ästhetische und soziale Dimensionen von Admiratio in der Naturphilosophie des 17. Jahrhunderts
  • Mateusz Kapustka (Universität Zürich): Affekterreger Mittelalter? Zur pragmatischen Poetik der barocken Geschichtsinszenierung
  • Brigit G. Ferguson (University of California, Santa Barbara): The Complexity of Smiles in Gothic Sculpture

Nachmittag 15:00 – 18:30

  • Yannis Hadjinicolaou (Humboldt-­‐Universität Berlin): Ikonik des Affektes in Kunst und Kunsttheorie des Rembrandtkreises
  • Joris van Gastel (Humboldt-­‐Universität Berlin): Portraiture and the Invention of Caricature. Likeness and Expression with the Carracci and Beyond
  • Anna Sgobbi (Bibliotheca Hertziana Rom): Moti di credulità e di meraviglia bei Giovanni Paolo Lomazzo: Zwischen Theorie und Praxis
  • Karl Clausberg (Hamburg): Affekte und Atmung
Gemeinsames Abendessen
 

Montag, 25. Juni

Darstellung der Affekte und die beabsichtigte Wirkung

Vormittag 9:00 – 13:00

  • Jasmin Mersmann (Humboldt-­Universität Berlin): Verdinglichte Affekte: Dornenkrone, Totenkopf und Geißel
  • Steffen Zierholz (Universität Bern), "… velut in Corde depingere …" – Zurbaráns 'Christus am Kreuz mit einem Maler' und die Praxis des meditativen Gebets
  • Jana Graul (Gerda-Henkel-Stipendiatin, Florenz), Mager, schielend, blaß? Neid in der Malerei der Frühen Neuzeit
  • Christina Storch (Goethe Universität Frankfurt): Der Sturm der Leidenschaften – Wetter als Metapher der Gefühle in Kunst und Literatur des 17. Jahrhunderts
  • Annette Hojer (Bayerische Staatsgemäldesammlungen München): "Forme angeliche" oder "opere sanguine"? Affekt, Pathos und Modus in den Gemälden von Guido Reni

Nachmittag 15:00 – 18:00

  • Nina Cahill (Universität Kassel): Einsatz und Wirkung theatraler Gestik und Mimik in der niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts
  • Tabea Schindler (Universität Bern): Die Abwesenheit von Affekten: Briefleserinnen in der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts
  • Stefan Albl (Universität Wien): Pietro Testa und Laokoon
  • Anette Schaffer (Universität Bern): Afectar la fiereza: José de Ribera und das affektive Erbe des vatikanischen Laokoon
Gemeinsames Abendessen
 

Dienstag, 26. Juni

Ganztägige Exkursion

  • 08:00: Abfahrt in Einsiedeln beim Hotel Bären
  • 09:00 – 10:45: Muri, AG: Klosterkirche, Kreuzgang, Ausstellung Caspar Wolf (1735 – 1788)
  • 12:00 – 12:45: Hindelbank, BE: Grabmäler von Johann August Nahl (1710 – 1781)
  • 13:30 – 14:45: Thun, BE: Picknick, Besichtigung des Panoramas
  • 15:30 – 16:45: Lauterbrunnen, Berner Oberland: Trümmelbachwasserfälle
  • 16:45 – 18:30: Fahrt nach Beckenried, NW
  • 19:00 – 19:30: Fahrt mit der Fähre von Beckenried nach Gersau
  • 19:30 – 21:00: Gersau, SZ: Abendessen
  • 22:00 (ca.): Ankunft in Einsiedeln

Mittwoch, 27. Juni

Vormittag 9:30 – 12:00

Fortsetzung/Weiterführung

  • Martin Kirves (Universität Basel): Der moral sense als Erkenntnisaffekt. Anthony Earl of Shaftesburys gemalte Kunsttheorie
  • Kristina Dolata (Universität Düsseldorf): "Sans sortir du vrai" – Affektdarstellung in Falconets "Milon von Kroton"
  • Anna Klug (Kunsthistorisches Institut Florenz): Affekt und Wirkung. Jean--François de Troys Jason-und-Medea--Zyklus (1742–1746) vor dem Hintergrund seiner Rezeption in unterschiedlichen Medien und Zusammenhängen
  • Helena Langewitz (Schola Cantorum Basiliensis): Theatrale Strategien affektiver Vereinnahmung anlässlich der Genesungsfeierlichkeiten am Hofe Carl Theodors von der Pfalz (1724-1799)

Nachmittag 14:00 – 17:30

Affekte und Musik

  • Christine Fischer (Schola Cantorum Basiliensis): Affekte in Francesca Caccinis 1625 in Florenz uraufgeführter Musiktheaterkomposition "La liberazione di Ruggiero dall’Isola d’Alcina" 
  • Hans-Ernst Mittig (Berlin): Affekte im "Alexanderfest" Drydens, Händels und Gravelots
  • Bernd Kulawik (Stiftung Bibliothek Werner Oechslin): Affekte und kalkulierte Wirkung im Madrigal
  • Jürgen Strauss (Bern): Akustische Sprachverständlichkeit vs. Akustische Raumempfindung. 
    Ein Beitrag zur reformatorischen und gegenreformatorischen Klangästhetik
  • Führung durch die Bibliothek (fakultativ)
 

Donnerstag, 28. Juni

Affekte und Architektur

Vormittag 9:00 – 13:00

  • Regine Heß (TU München): Ausdruck, Charakter, Physiognomie – Gefühlstheorien in der Architektur des 18. Jahrhunderts und ein Versuch ihrer Anwendung auf das damalige Bauen
  • [entfällt] Christopher Drew Armstrong (University of Pittsburgh): The relationsship between architecture and spectator around 1750 
  • Susan Klaiber (Winterthur): Fear and Loathing in Turin
  • Tim Gough (London): Affect and haecceity in baroque architecture
  • Daniela Štěrbová (Karlsuniversität Prag): Die Rezeption wirkungskräftiger Motive im Rahmen des böhmischen Hochbarocks – Ist die äussere Zierde bei den Dorfbauten nötig?

Nachmittag 15:00 – 18:00

  • Madleine Skarda (Universität Zürich): Zum Ruhme Gottes, des Klosters Sedlec und des Abtes Reitknecht – oder: Auf der Spur einer rhetorischen Ausdrucksweise in Architektur und Panegyrik
  • Elizabeth J. Petcu (Princton University): Enlivening the Edifice: Gabriel Krammer’s Speaking Herm and the Eloquence of Anthropomorphic Architecture 
  • Veronica Biermann (Humboldt-­Universität Berlin), Movere – Bewegung und Erregung bei Mies van der Rohe und Leon Battista Alberti
  • Kerstin Borchhardt (Friedrich-­Schiller-­Universität Jena): Das Tier im Menschen – der Mensch im Tier: Anthropomorphismus im Zeichen der Affekte 
Abschiedsessen