Programm

Das Programm steht auch als PDF zum Download bereit.

Freitag, 11. Januar 2008

16.00 – 19.30 Uhr 

  • Begrüssung/ Einführung: Werner Oechslin und Stefanie Poley
  • Gottfried Küenzlen: Der neue Mensch - Ein Kapitel der säkulären Religionsgeschichte der Moderne
  • Maria Mocanu: "Über die ästhetische Erziehung des Menschen" - Aktuelle Betrachtungen zu Schillers Briefen
  • Werner Oechslin: "L’abri du pauvre" – eine Allegorie des (wahrhaftigen) Architekten. Claude-Nicolas Ledoux und die nackte Wahrheit als Grundlage des Menschseins.
  • Werner Felber: Christoph Martin Wielands "Peregrinus Proteus" und die Wandlung zum "Gott-Mensch" durch Selbsttötung.
 

Samstag, 12. Januar 2008

09.00 – 12.30 Uhr 

  • Johannes Nilo: Der "neue Mensch" als der schöpferische Mensch bei Friedrich Nietzsche und Rudolf Steiner.
  • Helmut Zander: Initiatische Erziehung zum "neuen Menschen" – Esoterische Schulen um 1900 in Europa.
  • Hermann Müller: Zur Kultur von Monte Verità. Gusto Gräser – Dichter und Denker des "neuen Menschen".
  • Alfred Springer: Otto Gross’ psychoanalytische Experimente und die Sehnsucht nach der Vollkommenheit einer "reinen" Gesellschaft.
 

14.30 – 19.30 Uhr 

  • Siegmar Holsten (zusammen mit Stefanie Poley): Auguste Préaults "Gemetzel" (1834) – Über Töten und Schützen. Ein humanes Gegenbild zu Triquetis Allegorien des Gesetzes am Palais Bourbon (1829) und Rudes Aufbruch der Freiwilligen am Arc de Triomphe (1828-1933).
  • Stefanie Poley: Paul Goeschs Wandgemälde "Flucht nach Ägypten", um 1920, in der Göttinger Erziehungsanstalt: Die Gestalt des hl. Joseph – Vater, "neuer Mensch" und Vorbild für die Zöglinge.
  • Hardy Happle: "SCHÖN ist ein Haus, das anstelle von Schatten Licht hat". Sigfried Giedeons "Befreites Wohnen" in der Architektur der 1920er Jahre. 
  • Joachim Heusinger von Waldegg: Otto Freundlichs Turm-Projekt von 1943 und dessen verborgene Aspekte von Gemeinschaftsideal und Verwandlung. Ein Vermächtnis.
  • Führung durch die Bibliothek

 

Sonntag, 13. Januar 2008

09.00 – 12.30 

  • Friedemann Malsch: Futurismus und die Folgen: Mensch – Maschine – Zwitter?
  • Johannes Stahl: Selbstbildnis und Mobiltelefone – jüngere Möglichkeiten für neue Menschen und alte Gattungen.
  • Julia Lohmann: Erfahrungen in China: Die Revision von Maos Projekt des "neuen Menschen" – über das Herstellen einer chinesischen Ordnung im Zeitraum der kulturellen Öffnung am Beispiel chinesischer Kunst und Künstler.
  • Abschlussdiskussion, Projektskizze eines „Institutes zur Erforschung der Idee vom „neuen Menschen“.
 
 
 

Gasthörer sind herzlich willkommen. Eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben.